Hauptinhalt

11.08.2022

Königsberger-Ludwig: Junge Menschen brauchen in Krisenzeiten besondere Aufmerksamkeit

Anlässlich des morgigen Tages der Jugend unterstreicht NÖ Kinder- und Jugendhilfelandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, dass Kinder und Jugendliche in Krisenzeiten besondere Fürsorge benötigen würden: „Es sind nicht nur die Erwachsenen, die sich aktuell Sorgen machen. Die Pandemie, der Krieg in der Ukraine, die Teuerung, die Energiekrise oder die Klimakrise haben auch Einfluss auf Kinder und Jugendliche, weil sich die Ängste der Eltern leicht auf sie übertragen können.“

 

Der internationale Tag der Jugend eigne sich daher besonders gut, daran zu erinnern, so die Landesrätin, dass gerade die Kindheit und die Jugendzeit prägende und wichtige Lebensphasen im Leben eines Menschen seien und man deshalb genau hinsehen müsse. „Um jedoch rechtzeitig Hilfe und Unterstützung geben zu können, braucht es auch professionelle Betreuungsangebote, wie z. B. niederschwellige Anlaufstellen oder die Mobile Jugendarbeit. Das Land NÖ stellt deshalb im Jahr 2022 für diese wichtige Tätigkeit einen Betrag in Höhe von 5,4 Mio. Euro zur Verfügung“, hält Königsberger-Ludwig fest.

 

„Gemeinsam mit den Gemeinden als Partner können wir so verschiedenste Projekte finanzieren und für junge Menschen ein von den verschiedenen Trägern der Jugendarbeit in Niederösterreich getragenes, bedarfs- und bedürfnisorientiertes Angebot anbieten, das Kinder und Jugendliche auf dem Weg in ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben begleitet und mit Rat und Tat völlig unkompliziert sowie leicht zugänglich unterstützt“, so Königsberger-Ludwig abschließend. 



Land NÖ stellt für professionelle Jugendarbeit 5,4 Mio. Euro zur Verfügung