Hauptinhalt

09.08.2022

Schmidt: „Lehrermangel wird besorgniserregend!“

„Obwohl seit vielen Jahren bekannt ist, dass auf Niederösterreichs Schulen eine Pensionierungswelle zurollt, wurde seitens der verantwortlichen Politikerinnen und Politiker nichts dagegen unternommen!“,

stellt SPNÖ-Bildungssprecherin LAbg. Elvira Schmidt, der verantwortlichen ÖVP-Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister ein schlechtes Zeugnis aus:

„Angehende Pädagoginnen und Pädagogen müssen jetzt unbedingt herangezogen werden, um die Personalsituation nun rasch in den Griff zu bekommen! Und es braucht mehr praxisbezogene Stunden für Studentinnen und Studenten, da diese in der Ausbildung ohnehin zu kurz kommen!“


Denn der Lehrermangel würde sich auch unmittelbar auf die Schülerinnen und Schüler auswirken, wie neueste Statistiken zur Nachhilfe bezeugen, so Schmidt weiter:

„Hinzu kommt, dass teure Nachhilfestunden für viele Familien teils nicht zu finanzieren sind! Mit unserem SPÖ-Projekt ‚Nachzipf? Ich schaff das!‘ bieten wir deshalb seit einigen Jahren in ausgewählten Gemeinden eine Gratis-Nachhilfe an, um Kindern und Eltern unter die Arme zu greifen! Für die Zukunft werden wir jedoch nicht darüber hinwegkommen, Nachhilfestunden in Form von Förderstunden und Lernwerkstätten anzubieten – und zwar gratis!“


Schülerinnen und Schüler leiden genauso wie das bestehende Lehrpersonal unter der gegenwärtigen Situation; teure Nachhilfe wird für Familien zum Problem