Hauptinhalt

09.08.2022

Pfister: „Sozialmärkte in NÖ geraten wegen ÖVP NÖ unter Druck – Landesförderung wurde mit Ende 2019 eingestellt!“

„Während die ÖVP NÖ das Kulturbudget seit Jahren extrem hochhält, um bei Sekt und Kaviar im Rampenlicht zu stehen – mittlerweile befinden wir uns bei 133 Millionen Euro pro Jahr –, hat man vor zweieinhalb Jahren den Sozialmärkten die Landesförderung von 750.000 Euro gestrichen! Notwendiges Geld, das den Betroffenen Vereinen und Organisationen, welche Sozialmärkte betreiben, aufgrund des aktuellen Ansturms nun fehlt!“,

betont der Sozialsprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Rene Pfister, und zeigt sich über Ausreden und Rechtfertigungen von ÖVP-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, dass Landwirtschaftsschulen Sozialmärkte von der Caritas und dem Roten Kreuz mit Lebensmittel unterstützen würden, empört:

„Was bringt es einem Menschen, wenn er in seiner Nähe nur einen Sozialmarkt hat, der von einer anderen Organisation betrieben wird? Mit der fadenscheinigen Aktion, Landwirtschaftsschulen bei Sozialmärkten von zwei Betreibern einzusetzen, kann es nicht gelingen, die Regale dauerhaft zu füllen! Wir verlangen nun die sofortige Unterstützung aller Sozialmärkte in unserem Bundesland, um den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern auch weiterhin die Möglichkeit geben zu können, günstige Lebensmittel zu erwerben!“


Sozialmärkte können ihre Regale aufgrund des aktuellen Ansturms nicht mehr füllen; mit Ende des Jahres 2019 hat die ÖVP NÖ die 750.000 Euro an Landesförderung für die Sozialmärkte eingestellt – notwendiges Geld, das den Vereinen und Organisationen für ihre wichtige Tätigkeit nun fehlt